Seiteninhalt
30.07.2021

Von Lamas, Bogensport und Virtual Reality – Ferienspiele Erndtebrück

Einige Angebote der Erndtebrücker Ferienspiele wurden bereits mit viel Freude, kreativen Ergebnissen und spannenden Erfahrungen abgeschlossen. Andere werden aktuell mit Vorfreude erwartet. Hier ein paar Einblicke in einige Workshops:

Wandern mit den Lamas aus dem Abenteuerdorf

Mit einigen Kindern im Gepäck macht sich der rote Bus der Erndtebrücker Feuerwehr auf den Weg ins Abenteuerdorf. Das Ziel: die Lamas. Nach einer kurzen Kennenlernrunde und ein paar wichtigen Fakten zu der Kamelart auf den südamerikanischen Anden gingen die Kids weiter auf Tuchfühlung. Nach spannenden Informationen über die Körpersprache der Lamas wurden die anfangs zurückhaltenden ersten Berührungen mit der Zeit immer vertrauter. Mit Bürsten wurden die Lamas geputzt und schnell gewöhnten sich Kinder und Lamas einander. Eine gute Grundlage, um zusammen spazieren zu gehen und so bahnten sich die 9 Kinder, jeweils zu zweit mit einem Lama, ihren Weg durch das Abenteuerdorf. In der Abschiedsrunde wurde deutlich: Wenn die Teilnehmer zukünftig einem solchen Tier begegnen sollten, wissen sie, worauf es ankommt. Dass einige Teilnehmer die Lamas des Abenteuerdorfes wieder besuchen werden, steht nach diesem Angebot außer Frage. Im späteren Verlauf der Ferienspiele wird es einen weiteren Termin für die Lamawanderung geben, der für ältere Kids ausgelegt ist.

Hier wurde auf Tuchfühlung gegangen. Gemeinsam machten sich die TeilnehmerInnen, zusammen mit einigen Lamas auf die Tour durch das Abenteuerdorf.


Bogenschießen

Das Bogenschießen des Schießvereins Erndtebrück stand unter einem schlechten Stern: Kurz vor der Veranstaltung gab es eine erneute Unwetterwarnung. Glücklicherweise blieb das schlechte Wetter aus und es erschienen dennoch 4 Teilnehmer, um in das Bogen- und Red-Dot Schießen eingewiesen zu werden. Einige Teilnehmer brachten bereits Vorerfahrungen aus dem Bogenschießen mit und innerhalb kürzester Zeit stellte sich eine beeindruckende Zielgenauigkeit ein, welche die anwesenden Betreuer des Schießverein Erndtebrück staunen ließ.

Erst die Theorie, dann die Praxis. Beim Schießverein Erndtebrück testeten einige TeilnehmerInnen ihre Treffsicherheit beim Bogen- und Red-Dot Schießen.


Virtual Reality Workshop

Insgesamt 8 Jugendliche hatten die Chance im Rahmen dieses Workshops die Gelegenheit die faszinierende Welt der Virtual Reality zu erleben: Einfach die Brille aufsetzen und schon ist man in einer völlig neuen Welt. Sowohl Spiele, aber auch lehrreiche Videos wurden mit der Brille ausprobiert. Damit die TeilnehmerInnen aber auch selbst Hand anlegen konnten, wurden außerdem mit einer 360 Grad Kamera selbst Videos erstellt. In diesen konnten sich die Jugendlichen anschließend umsehen. Durchgeführt wurde der Workshop von der OKJA Erndtebrück unter der Leitung von Benjamin Ihmig und Maurice de Boitte. Auch ehrenamtliche Helfer waren zugegen und halfen bei dem reibungslosen Ablauf. Ihmig dazu:

„Virtual Reality ist längst kein Spielzeug mehr, sondern eine Technik die in Ausbildungen und Beruf immer mehr Einzug findet. Dies wird in Zukunft auch noch mehr an Bedeutung gewinnen. Gleichzeitig haben viele Jugendliche keinen Zugriff auf das kostspielige Equipment. Deswegen bringen wir die Brille immer mal wieder zum Einsatz, sowohl in den Ferien, als auch in den Öffnungszeiten des Jugendtreffs.“


In den Räumlichkeiten des Erndtebrücker Login konnte nicht nur eine 360 Grad Kamera, sondern auch eine Virtual Reality Brille getestet werden.

Auch in den nächsten Ferienwochen gibt es noch tolle Angebote bei den Erndtebrücker Ferienspielen. Informationen zum Programm, sowie zur Anmeldung finden Sie unter: www.ferienspiele-erndtebrueck.de

Bildquellen: Ferienspiele Erndtebrück