Seiteninhalt
26.05.2020

Musik- und Singschule Erndtebrück positiv gestimmt

Gitarre, Querflöte und Schlagzeug sind nun wieder für den Musikunterricht bereit.

Seit einigen Wochen läuft der Betrieb in der Erndtebrücker Musik- und Singschule nun wieder. Die Geschäftsführerin und musikalische Leitung Frau Wagner-Panda zieht positive Bilanz: „Die Schüler sind froh, dass der Unterricht wieder stattfindet und auch die Lehrer können nun wieder aufatmen.“ Die Eröffnung der Musikschule in der Schulstraße sei ohne Probleme verlaufen, berichtet Frau Wagner-Panda weiter.

Um die Singschule wieder öffnen zu können, musste zunächst ein Konzept für die Hygienevorschriften, entsprechend der Coronaschutzverordnung, erstellt werden. Hierzu zählt, wie allgemein üblich, natürlich das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, wo der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Im Eingangsbereich darf sich seit der Eröffnung außerdem immer nur ein Musikschüler, wahlweise in Begleitung der Eltern, aufhalten. Alle weiteren Besucher der Schule dürfen in diesem Moment an der frischen Luft verweilen.

In den Räumlichkeiten der Musikschule findet zur Zeit überwiegend Einzelunterricht statt, Gruppengrößen mit über sechs Personen gibt es in der Erndtebrücker Musik- und Singschule ohnehin nicht. Dies kommt der Schutzverordnung, welche Gruppengrößen von über sechs Teilnehmern untersagt, positiv entgegen. Die Gruppen in Erndtebrück bestehen höchstens aus zwei Personen, plus einer Lehrerin / einem Lehrer, was jedoch in den hiesigen Räumlichkeiten mit einem entsprechenden Sicherheitsabstand gut umsetzbar ist. Außerdem befinden sich im Normalfall nur maximal drei unterrichtende Personen im gesamten Musikschulgebäude. Ansonsten lehrt Frau Wagner-Panda alleine oder auch zu zweit. Dies ist gut möglich, da ohnehin jede Lehrperson einen eigenen Unterrichtsraum benutzt.

Auch Online bieten die musikalische Leitung Frau Wagner-Panda und Ihre Kollegen Unterrichtseinheiten an. Gerade für Schüler, die mit Risikopatienten in einem Haushalt wohnen oder gerade andere Einschränkungen erleben, kommt dieses Angebot besonders gelegen. Dieser digitale Unterricht findet statt, wenn er wünscht und ist natürlich abhängig von den Möglichkeiten der Schüler und auch der Lehrer.

„Ich möchte einen großen Dank an unsere Geschäftsführerin und musikalische Leitung Frau Wagner-Panda richten. In den vergangenen Wochen ist viel unternommen worden um den Unterricht digital aufrecht zu erhalten. Auch jetzt wurde großer Aufwand betrieben um wieder an den Start gehen zu können. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“ so Henning Gronau für den Vorstand der Musikschule.

Die einzige Ausnahme im aktuell laufenden Musikschulbetrieb stellt die musikalische Früherziehung dar. Diese kann zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht wieder stattfinden.

Neben Klavier und Gitarre bietet die Musikschule ein breites Angebot an Instrumenten an. Hier kann neben Keyboard, E-Gitarre, Blockflöte und Geige sogar Akkordeon, Querflöte oder auch Schlagzeug erlernt werden. Über neugierige Einsteiger, musikalisch Interessierte oder auch die Unterstützung durch einen Mitgliedsbeitrag von 12 Euro jährlich freut sich die Schule zu dieser Zeit besonders.

Natürlich gilt es auch hier abzuwarten, wie sich die Lage rund um die Corona-Pandemie entwickelt, um anschließend weitere Entscheidungen zu treffen. Durch den Start der ersten Kurse ist das Gebäude in der Schulstraße nun wieder musikalisch belebt – was Frau Wagner-Panda, ihr Team und viele Musikschülerinnern und Musikschüler Erndtebrücks besonders erfreut!