Seiteninhalt
07.10.2020

Einsatzführungsstaffel hat neuen Chef

Oberstleutnant Matthias Heinle folgt auf Oberstleutnant Marc Schlieske

Erndtebrück. Am Luftwaffenstandort Erndtebrück übertrug der Leiter der Einsatzgruppe, Oberstleutnant Michael Wentzel, die Führung der Einsatzführungsstaffel 21 von Oberstleutnant Marc Schlieske an Oberstleutnant Matthias Heinle.

„Soeben habe ich die Führung über die Einsatzführungsstaffel 21 von Oberstleutnant Schlieske an Oberstleutnant Heinle formal übergeben“, eröffnete der Leiter der Einsatzgruppe, Oberstleutnant Michael Wenzel, die kleine Feierlichkeit. Dies geschah in unüblicher Weise im Rahmen eines „Office-Calls“ statt während eines militärischen Appells. Hintergrund ist die noch immer schwelende Pandemie.

Viele Hürden zu bewältigen

Nach einer kurzen Verwendung in der Ausbildungsinspektion 23 als Fachbereichsleiter übernahm Oberstleutnant Schlieske im September 2017 die Führung über die Einsatzführungsstaffel 21 als Staffelchef. In den rund 36 Monaten gab es viele Hürden, welche er und seine 280 Soldaten bewältigen mussten. Ob es intensive Systemmodernisierungen, Personalunterstützung, Abstellung von Personal für Auslandseinsätze oder die andauernde Pandemie ist – „Sie haben ihr Personal stets geführt“, attestierte Wenzel dem scheidenden Chef. Der Leiter der Einsatzgruppe umschrieb Schlieske als einen Chef der anpackt, der sich für die Belange seiner Soldatinnen und Soldaten einsetzt, aber auch stets einen lockeren Spruch auf der Zunge hat. Schlieske verlässt den Einsatzführungsbereich 2 in Richtung seines alten Standortes in Idar-Oberstein.

„Gemeinsam haben wir was bewegt!“

„Als Chef ist man auf die Unterstützung seines Fachpersonals angewiesen und ohne dieses zweifelsfrei aufgeschmissen“, resümierte Oberstleutnant Schlieske. In seiner Zeit als Staffelchef erfuhr er stets Kameradschaft und fachliche Beratung. Trotz aller Widrigkeiten der Bürokratie, des Personalmanagements oder aber der Pandemie, konnte er sich stets auf sein Personal verlassen. „Hier gilt mein Dank der gesamten Staffel,“ so Schlieske. „Letztlich erfüllt es mich mit Stolz, dass man mir mit den Angehörigen der Staffel ein solch wertvolles, stabiles und zugleich sensibles Werkzeug als Grundlage jeglichen Wirkens anvertraut hat und sie mir allesamt das Vertrauen geschenkt haben. Diesen Vertrauensbeweis weiß ich, nachdem ich Sie nun kennen gelernt habe, mehr denn je zu schätzen – Gemeinsam haben wir was bewegt“, fügte Oberstleutnant Schlieske an und meldete sich ab.

Neuer Chef kein Unbekannter

Oberstleutnant Matthias Heinle, der neue Chef der Einsatzführungsstaffel 21, ist kein Unbekannter auf dem Hachenberg. Vier Jahre lang war er Master Controller im Control and Reporting Centre (CRC), bevor er Fachbereichsleiter der Führungslizenz Ausbildung in der Ausbildungsinspektion 23 wurde.

„Als ich zu Beginn des Jahres gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könnte, die Einsatzführungsstaffel 21 als Chef zu übernehmen, habe ich ohne zu zögern zugesagt“, schilderte Heinle. Er bedankte sich beim scheidenden Chef für die Übergabe einer intakten Staffel und freut sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit seinem übernommenen Personal.

Text: Daniel Heinen