Seiteninhalt
08.09.2020

Eder-Radweg: Der Start ist offiziell

Der Eder-Radweg erhält ein Startportal auf dem Erndtebrücker Park + Ride Parkplatz

„Alles im Fluss … auf 171 km!“ Hinter dem Erndtebrücker Bahnhof, das ehemalige Versuchsgut im Blick, die Birkenallee Richtung Womelsdorf passieren, am Birkelbacher Bahnhof über den Bachlauf der Goddelsbach, die in die Eder führt, entlang weiter Wiesenflächen, in den kühlen Fichtenwald bis zur Pulvermühle. Immerzu den Blick Richtung Eder, welche dem Radweg ihren Namen gibt. Der knapp 6 Kilometer lange Erndtebrücker Teil lädt nun ab dem Startpunkt zum Radeln auf dem Radfernweg ein.

Und nicht nur das – Die Tafel am Startpunkt gibt viel mehr Preis. Sie lädt ebenso zum Verweilen ein, zeigt Erndtebrücker Sehenswürdigkeiten, wie Bald’s historische Fahrzeugsschau, das Heimatmuseum oder den Rosengarten. Falls der Besucher doch unmittelbar auf dem Eder-Radweg starten möchte gibt es hier den Verweis auf nahegelegene Stärkungen, wie Kaffee, Mettbrötchen oder Eis – zum Genießen vor Ort, oder zum Mitnehmen für Etappenpausen. Hier gilt ein herzlicher Dank all den Betrieben die bei der Erstellung und Umsetzung der Eingangstafel mitgewirkt haben.

Der Eder-Radweg
Der Eder-Radweg, fälschlicherweise oft als Eder-Auen-Radweg bezeichnet, ist eine 171 km lange mit 3-Sternen ausgezeichnete Qualitätsradroute, die entlang der Eder durch Nordrhein-Westfalen und Hessen führt. Der offizielle Radweg startet, anders als vermutet, nicht an der Ederquelle, sondern direkt am Bahnhof im Ortskern Erndtebrücks. Die Edergemeinde ist somit der Startpunkt des Fernradweges von Erndtebrück bis nach Baunatal-Guntershausen.

Ohne starke Steigungen verläuft der Radweg entlang der Eder. Er wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) mit 3 von 5 Sternen ausgezeichnet und ist somit eine der Qualitätsradrouten Deutschlands. Um eine höhere Prämierung zu erreichen wurde im Erndtebrücker Bereich bereits die Oberfläche an einigen Wegstrecken verbessert und neue Beschilderung angebracht.

Der Startpunkt
Der P + R Parkplatz hat hervorragende Eigenschaften als Startpunkt einer solchen Route. Durch die direkte Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel, können Radliebhaber von weit her mit Bus oder Bahn problemlos nach Erndtebrück kommen und sehen hier beim Verlassen der Gleise direkt den Verweis auf den Eder-Radweg. Außerdem bietet dieser Ort genug Stellplatzmöglichkeiten für PKWs mit Fahrradträgern oder Wohnmobile. Sollte der Radweg in Etappen vorgenommen werden, ist der Weg zurück zum Startpunkt per ÖPNV ideal.

Ausbau & Zukünftiges
Die Aufwertung des Wirtschaftswegs in Womelsdorf, im Zuge des Flurbereinigungsverfahrens, ist auch eine touristische Aufwertung des Eder-Radwegs. Auf rund einem halben Kilometer wurde der Eder-Radweg auf Erndtebrücker Gemeindegebiet nun neu asphaltiert.

Eine weitere Idee für den Eder-Radweg ist eine streckenweise Umverlegung ab dem Startpunkt Richtung Womelsdorf. Um mögliche Gefahrenstellen durch Straßenverkehr im Bereich Mühlenweg zu minimieren, bestrebt die Gemeinde momentan eine Umverlegung durch einen Zubringer auf den hinteren Teil der Berliner Straße. Diese Überlegung ist Teil des Bausteins des LEADER-Projektes „Alter Bahnhof, neues Umfeld – Einstiegsportal Erlebnisorte Eder-Radweg“, welches durch die LAG beschlossen wurde. Bereits im Zuge der Projektvorstellung im Rahmen einer Ideenschmiede kam aus der Bürgerschaft der Vorschlag, den Eder-Radweg im Einstiegsbereich zu optimieren. Hier erwartet die Gemeinde in Kürze einen entsprechenden Förderbescheid um das Projekt umzusetzen.

Mit dem Eingangsportal ist wieder ein weiterer positiver Entwicklungsschritt erfolgt, um den Eder-Radweg als touristisches Highlight der Gemeinde Erndtbrück zu definieren.

Flyer und die Wegekarte finden sie im Rathaus der Gemeinde Erndtebrück oder auch unter www.erndtebrueck.de/Freizeit-Tourismus/Wandern-Biken