Seiteninhalt
05.11.2020

Corona-Informationen für die Gemeinde Erndtebrück

Die neuen Corona-Regeln nehmen großen Einfluss auf unseren Alltag. Auch in Erndtebrück betrifft dies verschiedene Bereiche.

Das Rathaus der Gemeinde Erndtebrück ist seit dem 26.10.2020 für Publikumsverkehr geschlossen. Nach wie vor kümmert sich die Gemeindeverwaltung weiterhin um die Anliegen ihrer Bürgerinnen und Bürger. Um Zutritt in das Erndtebrücker Rathaus zu bekommen, werden diese jedoch gebeten vorher einen Termin zu vereinbaren. Viele Fragestellungen können zudem per Telefon oder Email bearbeitet werden.

Von Schließungen sind außerdem weitere Institutionen betroffen:
Die Türen des Hallenbades bleiben weiterhin für Besucher geschlossen. Gleiches betrifft auch die neben gelegene Dreifachturnhalle der Gemeinde. Da der Freizeit – und Amateuersportbetrieb untersagt ist, können hier keine Veranstaltungen und Trainings durch Vereine stattfinden.

Auch der Erndtebrücker Wochenmarkt findet weiterhin dienstags unter den Schirmen in der Siegener Straße statt. Viele Händler und Unternehmen in und um Erndtebrück haben sich für die Zeit der Corona-Einschränkungen Alternativen, zum Beispiel in Form von Abholung  und Lieferdiensten, überlegt. Gerade jetzt ist es wichtig diesen lokalen Handel zu unterstützen.

Die Gemeinde Erndtebrück möchte außerdem auf das Testzentrum  Atemwegserkrankungen
in Erndtebrück aufmerksam machen. Hier führt das Team der Gemeinschaftspraxis Haas und Röhl in separaten Räumlichkeiten Corona-Tests durch. Erndtebrück 02753 / 3292 oder 02753/ 507 8640, Wingeshausen 0 27 59 / 214 710

Hilfe von Nebenan In Erndtebrück gibt es viele engagierte Menschen, die helfen wollen. Die Freiwillige Feuerwehr, der DRK Ortsverein Erndtebrück, die Zugvögel und Bürgermeister Henning  Gronau haben hierzu bereits im April die Initiative ‚Hilfe von Nebenan‘ ins Leben gerufen. Unter der Nummer 02753 605 222 koordiniert die Gemeindeverwaltung  Hilfegesuche und helfende Hände.

 „Die Corona-Einschränkungen im November stellen alle erneut vor großen Herausforderungen. Unser Kulturbetrieb wurde heruntergefahren, das Vereinsleben wird wieder ruhiger, unser lokaler Handel und unsere Gastronomie stehen vor schwierigen Aufgaben und unser Alltag, in der Familie, im Freundeskreis und Arbeitswelt verändert sich.

Wir laufen gerade in langsamen Schritten auf die Weihnachtszeit zu, viele Weihnachtsmärken in unserer Region wurden bereits abgesagt. Diese Corona- Einschränkungen sind  notwendig, um anschließend eine Zeit zu ermöglichen, die zwar anders sein wird als all die Jahre zuvor – dennoch wieder gemeinschaftlicher.

In den letzten Monaten haben wir in Erndtebrück immer wieder Zusammenhalt, Gemeinschaftssinn und Verlässlichkeit gezeigt. Lassen Sie uns auch diesen Monat wieder gemeinsam und verantwortungsvoll im Sinne aller handeln. Benutzen sie die Corona-Warn-App, orientieren Sie sich an den Schutzmaßnahmen, achten sie auf ihr Umfeld und bleiben Sie gesund!“ so Bürgermeister Henning Gronau.