Seiteninhalt
06.11.2019

Ab Erndtebrück entlang der Eder

Der Eder-Radweg bekommt ein neues Gesicht – dies gilt sowohl für die Straßenoberfläche, als auch für das Gesamtkonzept des Fernradweges.

Frisch asphaltiert fährt es sich nun mit dem Fahrrad auf dem Erlenweg durch Womelsdorf viel besser. Die ersten Maßnahmen des Flurbereinigungsverfahrens Womelsdorf, welches durch die Gemeinde Erndtebrück angestoßen wurde, konnten nun umgesetzt werden. So können zukünftig auch Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge den neu asphaltierten Wirtschaftsweg von der Hauptmühle zum Erlenweg ohne Schlaglöcher befahren. Die ersten Schritte des Flurbereinigungsverfahrens wurden durch die Bezirksregierung Arnsberg, in enger Zusammenarbeit mit der Teilnehmergemeinschaft, erfolgreich durchgeführt.

Der genannte Abschnitt ist nicht nur Wirtschaftsweg, sondern auch ein Teilabschnitt des Eder-Radweges. Der Eder-Radweg, fälschlicherweise oft als Eder-Auen-Radweg bezeichnet, ist eine 171 km lange Fahrradroute, die entlang der Eder durch Nordrhein-Westfalen und Hessen führt. Dieser Radweg startet, anders als vermutet, nicht an der Ederquelle, sondern direkt am Bahnhof im Ortskern Erndtebrücks. Die Edergemeinde ist somit der Startpunkt des Fernradweges von Erndtebrück bis nach Baunatal-Guntershausen.

Die Gemeinde Erndtebrück hat das Bahnhofsumfeld bereits vor einiger Zeit, in enger Zusammenarbeit mit und unter Förderung des NWL, durch den Bau eines P+R Parkplatzes gestaltet, was auch eine Aufwertung des Startpunkts für den Eder-Radweg bedeutet.

Ohne starke Steigungen verläuft der Radweg entlang der Eder. Er wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) mit 3 von 5 Sternen ausgezeichnet und ist somit eine der Qualitätsrouten Deutschlands. Um eine höhere Prämierung zu erreichen, ist unter anderem geplant, die Oberfläche an einigen Wegstrecken weiter zu verbessern. Neben der Aufwertung des Wirtschaftswegs in Womelsdorf erfolgte so, im Zuge des Flurbereinigungsverfahrens, auch eine touristische Aufwertung des Eder-Radwegs. Dieser ist ein wichtiger touristischer Faktor für die Gemeinde Erndtebrück. Auf rund einem halben Kilometer wurde der Eder-Radweg auf Erndtebrücker Gemeindegebiet nun neu asphaltiert. Somit ist ein großer Abschnitt der 6 km langen Etappe in Erndtebrück in hervorragendem Zustand.

„Der Ederradweg ist ein touristisches Highlight für Erndtebrück. Wir sind der Startpunkt und wollen den Weg deshalb nach und nach weiter aufwerten – hiermit ist ein weiterer toller Schritt gelungen.“ so Bürgermeister Henning Gronau.

Auch das Erscheinungsbild des Eder-Radwegs hat sich in den letzten Jahren verändert. So gibt es mittlerweile ein neues, einheitliches Logo mit prägnantem Corporate Design. Der komplette Fernradweg ist mit dem Eder-Radweg-Logo, bestehend aus den Farben orange, grün und blau, beschildert. Die Zwischenwegweiser sind mit einem Fahrrad-Symbol gekennzeichnet und einheitlich, in Nordrhein-Westfalen rot und in Hessen grün, umrandet.

Flyer und die Wegekarte finden sie im Rathaus der Gemeinde Erndtebrück oder auch unter Informationen www.erndtebrueck.de/Freizeit-Tourismus/Wandern-Biken