Seiteninhalt
06.06.2016

Lehrgang ausschließlich für internationale Lehrgangsteilnehmer

Internationale Ausbildung beim Lehr- und Verfahrenszentrum des Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück.

Erndtebrück. Erstmals fand an der Ausbildungsstätte des Teilbereichs Einsatzführung des Flugführungsdienstes in Erndtebrück ein dreiwöchiger Lehrgang ausschließlich für internationale Lehrgangsteilnehmer statt. Unter Federführung des Fachbereichs Führungslizenz wurden dabei im Mai zwei angehende estnische sowie zwei ausgebildete österreichische „Master Controller“ (in einem Luftverteidigungsgefechtsstand, der für die taktische Führung verantwortliche Stabsoffizier) in die Luftkriegs-Verfahren der NATO im Rahmen der Durchführung eines „Battle Management Moduls“ eingewiesen.

Enormer Erfahrungsgewinn

Ein überaus positives Fazit zogen die durchführenden Ausbilder, Oberstleutnant Wolfgang Fuchs, Major Matthias Heinle und Hauptmann Christian Dobberstein: "Die Kombination aus angehenden Master Controllern einer NATO-Nation und bereits routinierten Master Controllern einer Nicht-NATO-Nation war anfangs nicht einfach unter einen Hut zu bringen. Wir haben allerdings während der letzten drei Wochen durch eine ausgewogene Mischung aus Theorie- und Praxisanteilen einen enormen Lerneffekt bei den estnischen und österreichischen Kameraden erzielen können und sind höchst zufrieden mit den erzielten Leistungen. Nicht nur für unsere ausländischen Lehrgangsteilnehmer, auch für uns als Ausbilder war dieser dreiwöchige Intensivkurs ein enormer Erfahrungsgewinn." Die estnischen und österreichischen Offiziere äußerten sich ihrerseits im Rahmen persönlicher Gespräche und der Lehrgangskritiken durchweg begeistert über Form und Inhalt des Lehrgangs, wobei insbesondere die Qualität der beteiligten Ausbilder hervorgehoben wurde.

Einmaliges Zeitfenster

Der absolvierte Lehrgang wird allerdings in dieser Form in absehbarer Zeit nicht wiederholt werden können. Denn grundsätzlich findet im Fachbereich Führungslizenz zweimal im Jahr die viereinhalb Monate dauernde nationale Ausbildung zum „Master Controller“ statt. Allein die Tatsache, dass der Regenerationsumfang in 2016 durch lediglich einen Lehrgang gedeckt werden konnte, eröffnete das einmalige Zeitfenster für ein außerhalb des "normalen" Lehrgangsbetriebes stattfindenden „Battle Management Moduls“. In einer abschließenden "Certification Ceremony" wurde den Teilnehmern die erfolgreiche Teilnahme am sogenannten "Battle Management Module" durch das Überreichen einer Urkunde bescheinigt.

Autor/in: Luftwaffe/ Leif Nielsen