Seiteninhalt

Ausbildungsinspektion hat neuen Chef

Oberstleutnant Thorsten Thielke folgt auf Oberstleutnant Mirko Naumann

Erndtebrück. Am Luftwaffenstandort Erndtebrück übertrug der Leiter des Lehr- und Verfahrenszentrum (LVZ), Oberstleutnant Leif Nielsen, jetzt die Führung der Einsatzführungsausbildungsinspektion 23 von Oberstleutnant Mirko Naumann an Oberstleutnant Thorsten Thielke.

Gewinnbringender Ringtausch

„Vor ziemlich genau zwei Jahren haben wir die Übergabe der Ausbildungsinspektion an dich vollzogen“, wandte sich Oberstleutnant Leif Nielsen in seiner Ansprache vor der angetretenen Truppe an Oberstleutnant Naumann. „Ich verliere aus Sicht des Lehr- und Verfahrenszentrums mit Dir zwar einen Kompetenzträger und professionellen Berater, der Verband allerdings nicht, wenn Du folgend die Dienstgeschäfte in der Einsatzgruppe übernimmst“, würdigte der Leiter des LVZ den scheidenden Chef. Oberstleutnant Naumann nimmt nämlich keinen dauerhaften Abschied vom Luftwaffenstandort, sondern wechselt in das Control and Reporting Centre, wo er künftig als Einsatzstabsoffizier den kompletten Einsatz in der Luftraumüberwachung verantwortet. Eben diesen Posten hatte bis jetzt der neue Chef, Oberstleutnant Thorsten Thielke, inne. Ein gewinnbringender Ringtausch also, bei dem beide erfahrenen Stabsoffiziere der Hachenberg-Kaserne erhalten bleiben. Das sieht auch Oberstleutnant Nielsen so, als er den neuen Chef in der Ausbildungsinspektion begrüßt: „Gleichzeitig verliert die Einsatzgruppe mit dir, Thorsten, einen ebensolchen Kompetenzträger, allerdings bleibt auch Deine Kompetenz in einer weiteren herausgehobenen Funktion als Inspektionschef erhalten.“

Ausbildung mit Herzblut

Oberstleutnant Mirko Naumann hat die Ausbildungsinspektion seit 2016 als Chef geführt, war dort jedoch bereits seit 2011 als Ausbilder tätig. So blickte er jetzt auf eine „aufregende, teils herausfordernde, aber nie langweilige Tätigkeit“ zurück, wie er in seiner Ansprache an die Angehörigen der Einheit betonte. Wehmut mischte sich in seine Worte, während er die letzten, fordernden Jahre Revue passieren ließ. „Das Herzblut, mit der hier die Ausbildung jeden Tag durchgeführt wird, hat mich immer wieder sehr beeindruckt“, fand er lobende Worte für die angetretene Truppe. Bevor Mirko Naumann nun die Führung offiziell an den Leiter des LVZ zurückgab, durfte er noch einen vorletzten offiziellen „Akt“ als Einheitsführer durchführen. Bei einer nicht alltäglichen Beförderung ernannte Oberstleutnant Naumann den Hauptmann a.D. Koch zum Stabshauptmann d.R.

Oberstleutnant Thielke ist ebenfalls bereits seit 2011 am Luftwaffenstandort Erndtebrück stationiert. Seinerzeit auch als Ausbilder in der Ausbildungsinspektion eingesetzt, betritt er nun kein gänzlich unbekanntes Terrain. Er betonte jedoch, dass die neue Aufgabe nicht ohne sein wird: „In der EFAI 23 warten auf mich viele neue, spannende und auch fordernde Aufgaben - die ich gemeinsam mit Ihnen mit viel Engagement, Fleiß, der nötigen Durchhaltefähigkeit - aber auch mit dem nötigen Spaß und der erforderlichen Routine angehen und lösen möchte.“

Text: Oliver Klaas