Seiteninhalt
21.12.2015

»Was gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen?«

Ausbildungsinspektion übergab wieder Weihnachtsgeschenke an Tafel.

Erndtebrück. Auch in diesem Jahr ließen die Soldatinnen und Soldaten der Einsatzführungsausbildungsinspektion 23 vom Luftwaffenstandort Erndtebrück wieder viele Kinderaugen erstrahlen und zauberten zur Weihnachtszeit ein Lächeln in zahlreiche Kindergesichter. Im Rahmen der durch Hauptmann Oliver Gurski ins Leben gerufenen Aktion, übergab eine dreiköpfige Abordnung der Ausbildungsinspektion am vergangenen Freitag der Bad Berleburger und Erndtebrücker Tafel 72 Weihnachtstüten mit Naschereien zur Weitergabe an die „kleinen Gäste“ und half in der Folge auch bei der Ausgabe.

„Geist der Weihnacht“

„Gerade in der heutigen Zeit sind es oft die „Kleinen“, sehr oft schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, mit all ihren Sorgen und Nöten, denen zu wenig Beachtung geschenkt wird. Aber auch der ursprüngliche „Geist der Weihnacht“, mit Beschenkung und dem Teilen mit Anderen, stand im Vordergrund der Aktion“, betonte Oberstleutnant Nicolas Loerkens, Chef der Ausbildungsinspektion. Zunächst wurde hierfür auf dem Hachenberg fleißig unter den Kameradinnen und Kameraden gesammelt. Später beteiligte sich auch wieder die Casinogesellschaft Hachenberg e.V. mit einer Spende. In der Folge investierte Hauptmann Gurski den Betrag dann in Weihnachtsnaschereien. Die wurden anschließend in Weihnachtstüten gepackt und dem Team der Bad Berleburger und Erndtebrücker Tafel übergeben. Die Hilfsaktion fand im letzten Jahr erstmalig statt und kam offenbar in der Hachenberg-Kaserne so gut an, dass sich die Kameradinnen und Kameraden die Wiederholung in diesem Jahr nicht nehmen ließen. „Was gibt es auch schöneres als leuchtende Kinderaugen und das Lächeln eines Kindergesichts, insbesondere kurz vor Weihnachten?“, meinte Oberstleutnant Loerkens, der die Initiative von Hauptmann Oliver Gurski, voll und ganz unterstützte.

„Tolle Aktion der Soldaten“

Gemeinsam mit Hauptfeldwebel Thorsten Laaber, dem Inspektionsfeldwebel der Einsatzführungsausbildungsinspektion 23 übergaben der Chef und der Initiator am vergangenen Freitag die Geschenke und halfen anschließend auch bei der Ausgabe an die Bezugsberechtigten. Die drei Luftwaffensoldaten sehen sich aber nur als Stellvertreter der vielen freiwilligen Spender, ohne die eine solche Aktion nicht möglich gewesen wäre. „Es ist so schön zu sehen, wie sich die Kinder freuen. Es ist eine ausgesprochen tolle Aktion der Soldaten, einfach unglaublich, vom Engagement beim Packen der Tüten bis zur heutigen Unterstützung bei der Ausgabe. Wir danken allen, die Geschenke verteilt aber auch jenen, die gespendet haben“, so Hannelore Homrighausen, Leiterin der Tafel. Diesem Dank an die Spender schließt sich auch Initiator, Hauptmann Gurski an, „denn ohne diese wären die Weihnachtstütenaktion und die strahlenden Kinderaugen nicht möglich gewesen!“

Autor/in: Luftwaffe/ Peter Hanke