www.erndtebrueck.de

Wirtschaft

Führungswechsel in der Einsatzkompanie

"Gemeinsam haben wir etwas bewegt."

Führungswechsel in der Einsatzkompanie auf dem Hachenberg

Auf dem Hachenberg wechselte jetzt nach fast drei Jahren die Führung der Einsatzführungskompanie 21. Oberstleutnant Jörg Sieratzki, stellvertretender Kommandeur des Einsatzführungsbereich 2, übertrug jetzt im Rahmen eines feierlichen Appells die Führung der Kompanie von Major Torsten Hell an Hauptmann Marco Kiesel.

 

"Vielfältige zusätzliche Aufgaben und Herausforderungen"

"Es ist schon lange nicht mehr nur der Routinedienst in 24 Stunden an 7 Tagen zur Wahrung der Sicherheit im Luftraum über der Bundesrepublik Deutschland, der den Dienst in der Kompanie prägt. Es sind auch die vielfältigen zusätzlichen Aufgaben und Herausforderungen, die bewältigt werden müssen". Für dieses zusätzliche Engagement bedankte sich Oberstleutnant Sieratzki bei den angetretenen Soldatinnen und Soldaten der Einsatzführungskompanie 21. "Eine Kompanieübergabe ist ein geeigneter Anlass, darauf einmal besonders hinzuweisen", so der stellvertretende Kommandeur weiter. "Als Chef der Kompanie haben sie den Spagat zwischen Anforderungen von oben und Bedürfnissen und Möglichkeiten geschafft und sehr gute Arbeit geleistet." Für diese wertvolle Arbeit bedankte sich Sieratzki und gab Major Hell und seiner Gattin die besten Wünsche mit auf den Weg für seine neue Verwendung beim Einsatzführungskommando in Potsdam. Mit erfülltem Stolz auf seine Truppe, die er als wertvolles, stabiles und zugleich sensibles Werkzeug bezeichnete, bedankte sich der scheidende Kompaniechef bei seinen Soldatinnen und Soldaten. "Ohne Werkzeug kommt ein Handwerker nicht zur Wirkung, selbst wenn er noch so geschickt und ideenreich ist. Gemeinsam haben wir etwas bewegt".

 

Kompaniechef  eine der schönsten Verwendungen

Hauptmann Marco Kiesel hat bereits die Hälfte seiner bisherigen Dienstzeit in verschiedenen Verwendungen in der Einsatzkompanie durchlaufen, die er als seine militärische Heimat bezeichnet und jetzt als Chef führen darf. Alle Lizenzausbildungen, die in der im Einsatzführungsdienst einzigartigen Ausbildungsinspektion auf dem Hachenberg durchgeführt werden, hat Kiesel in Erndtebrück erfolgreich durchlaufen. Er war einer der ersten Teilnehmer des neuen Lehrgangs für die höchste Lizenz im Einsatzführungsdienst, die Einsatzführungslizenz. Oberstleutnant Sieratzki versicherte dem neuen Chef, dass eine Verwendung als Kompaniechef immer etwas besonderes ist und ihn fordern wird. "Sie sind für diese Verwendung, die eine der Schönsten ist, der richtige Mann", bekräftigte er.

"Persönlich schaue ich der bevorstehenden Aufgabe und dem vor uns liegenden gemeinsamen Weg mit Freude entgegen", so der neue Chef an seine Truppe. "Packen wir es gemeinsam an".

Der stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Jörg Sieratzki, zwischen dem scheidenden Chef, Major Torsten Hell (r.), und dem neuen Chef, Hauptmann Marco Kiesel (l.)
Der stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Jörg Sieratzki, zwischen dem scheidenden Chef, Major Torsten Hell (r.), und dem neuen Chef, Hauptmann Marco Kiesel (l.)

Text und Foto: Andreas Haßler