Seiteninhalt

Gebrüder-Busch-Kreis

Sehr geehrte Damen und Herren,

damit keine falschen Erwartungen oder bei einigen gar Ängste entstehen: Der auf dem Titel dieses Programmhefts dargestellte Elefant wird nicht auf der Bühne oder im Foyer des Gebrüder-Busch-Theaters auftreten! Das Foto ist, um es im allgemein verständlichen Neuhochdeutsch auszudrücken, ein "EYE-CATCHER“, der auf das Gesamtprogramm und besonders auf die aus dem Rahmen des Üblichen fallende Veranstaltung mit Frau Sarah Willis, Hornistin der Berliner Philharmoniker, aufmerksam machen soll. Frau Willis ist die Dame im Vordergrund des Bildes und sie wird nicht nur auf der Bühne unseres Theaters aktiv sein.

In Fortsetzung der in der vergangenen Spielzeit mit großem Erfolg durchgeführten Veranstaltungsreihe "Expedition in musikalische Welten – Musikerfahrung auf neuen Wegen" findet am 17.9.2017 ein Familienkonzert statt, in dessen Zentrum das Instrument Horn steht. Das Besondere nun: Interessierte Laien-Hornisten aus der Region können sich für dieses Konzert um einen Platz an der Seite der Profis der Philharmonie Südwestfalen bewerben und nach Proben mit Frau Willis das Konzert aktiv mitgestalten. (Näheres dazu in diesem Programmheft sowie auf einem zusätzlichen Informationsblatt.) Das Horn als Soloinstrument nimmt in dieser Spielzeit auch dadurch eine herausragenden Platz ein, weil sich im Eröffnungskonzert der Spielzeit Herr Marc Gruber, der Gewinner des Brüder-Busch-Preises 2016, mit dem 2. Hornkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart vorstellt.

Was darüber hinaus im Bereich Musik geboten wird, steht den genannten Veranstaltungen hinsichtlich Qualität und Originalität keineswegs nach. Sie werden die Namen "alter Bekannter“ wie Sergey Malov oder Ekaterina Derzhavina finden, aber auch neue wie z. B. das Weltklasse-Ensemble "American String Quartet“.

Informieren Sie sich im Programmheft über die Vielfalt und das künstlerische Niveau des Gebotenen! Auch der ‚Programmbereich Theater wartet mit einem Projekt besonderer Art auf. Das bei uns bestens bekannte Theater "Poetenpack" aus Potsdam bringt den Klassiker "Nathan der Weise“ in einer Fassung auf die Bühne, in der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Stift Keppel – einige mit Migrationshintergrund – einen wichtigen Part übernehmen.

Im Vorfeld der Aufführung werden die Schülerinnen / Schüler während einer Woche von Schauspielern des Ensembles mit dem Text und dem Regiekonzept vertraut gemacht und im Hinblick auf ihre Rolle(n) "trainiert“. Ein spannendes Experiment, eine Art Fortsetzung und Ergänzung der Kooperation mit Jugendlichen, wie sie in der vergangenen Spielzeit intensiv im Bereich Musik stattgefunden hat.

Neben dieser Besonderheit in der SparteTheater/Kabarett/Comedy werden Sie ein reiches Angebot an hochklassigen Aufführungen quer durch alle möglichen Genres finden. Nehmen Sie sich bitte Zeit für eine genaue Lektüre des vorliegenden Spielplans, prüfen Sie, was Ihnen zusagen könnte, und überblättern Sie nicht die Veranstaltungen der Bereiche Kindertheater, Kirchenmusik sowie die, die in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative Erndtebrück und "kreuztalkultur“ durchgeführt werden.

Machen Sie bitte auch Freunde, Bekannte, Kolleginnen und Kollegen darauf aufmerksam, welche Fülle an kulturellen Angeboten unsere Gemeinden und unsere ländliche Region bereithalten. Denken Sie bei der Entscheidung für den Besuch von Veranstaltungen auch bitte daran, dass aus organisatorischen Gründen nicht alle Aufführungen an Donnerstagen und auch nicht alle zu der üblichen Uhrzeit (20 Uhr) stattfinden können!

Wie stets möchten wir in diesem Vorwort denjenigen danken, die als Sponsoren oder Mäzene unsere Arbeit in der Vergangenheit unterstützt haben und uns auch in der neuen Spielzeit unterstützen werden. Ohne sie würde es keine Konzerte, Theateraufführungen usw. in gewohnter Qualität in Hilchenbach und Erndtebrück geben.

Wir danken der Stadt Hilchenbach und der Gemeinde Erndtebrück, dem Kreis Siegen-Wittgenstein, der Sparkasse Hilchenbach, der Familie Weiss und der SMS group GmbH, dem Erndtebrücker Eisenwerk und der Familie Schorge, Frau Lambrecht- Schadeberg sowie den vielen privaten Spendern. Wir danken ebenso den Anzeigen-Kunden, mit deren Hilfe das vorliegende Programmheft zum Teil finanziert werden konnte. Und nicht zuletzt gilt der Dank den Helfern in der Geschäftsstelle, an der Abendkasse, der Garderobe, dem Bühnenbereich.

Sie haben mit großem Einsatz und Idealismus dafür gesorgt, dass die vergangene Spielzeit erfolgreich durchgeführt werden konnte. Wir hoffen, dass uns solche engagierten Unterstützer erhalten bleiben bzw. immer aufs Neue zuwachsen. Und nun: Ihnen eine erlebnisreiche, bereichernde Saison mit dem, was die "Wundertüte“ dieses Programmhefts bereithält.

 

Hans-Jochen Müller, Vorsitzender
Hartmut Kriems, Geschäftsführer